...better grinding

Seit über 150 Jahren produzieren und entwickeln wir hochwertige Glaskugeln und seit über 10 Jahren Kugeln aus Keramik. Unser Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001 ist seit Jahren bewährt.

Qualität und Know-how

Jedes Produktionsbatch durchläuft eine aufwendige Qualitätskontrolle bezüglich Durchmesser, Rundheit, Abriebverhalten, innere Struktur und spezifischem Gewicht.
Mit unserem großen Erfahrungsschatz und Know-how im Bereich der Mahltechnik haben wir uns als Spezialisten etabliert.
Wir beschäftigen uns neben der Herstellung und dem Vertrieb der Mahlkugeln auch sehr intensiv mit der Verfahrenstechnik in der Nassvermahlung. In unserer Produktion für Keramikkugeln und in unserem Technikum arbeiten wir selbst mit Rührwerkskugelmühlen und können deshalb unsere Kunden praxisnah beraten und die Produktionsprozesse beim Kunden durch geeignete Maßnahmen optimieren.

Service

Zusätzlich bieten wir das Aufbereiten und Nacharbeiten von in der Mühle gebrauchten Kugeln an.
Unsere Kunden erzielen dadurch Kosteneinsparungen beim Kugelverbrauch.

Wir stehen für hochwertige Qualität unsere Produkte und für effektiven Einsatz unserer Mahlkugeln, um dadurch den höchsten Kundennutzen zu erzielen.

Wettbewerb aus Asien
Silibeads Typ ZY
Wettbewerb aus Asien
Silibeads Typ ZY Premium

Wichtige Regeln zur Auswahl der richtigen Mahlkörpergröße

Die richtige Mahlkörpergröße hängt ab: Von der Partikelgröße des zu vermahlenden Produkts zu Beginn des Mahlprozesses und der gewünschten Partikelgröße am Ende des Mahlprozesses

Es sollte unterschieden werden:

  • Echt-Zerkleinerung und Desagglomeration
  • Leicht zu zerkleinernde Produkte: Kleinere Mahlkörper sind einsetzbar
  • Schwer zu zerkleinernde Produkte: Größere Mahlkörper sind effektiver


Die Mahlkörper sollten 2 – 3 x  größer als der Separator oder Filter der Mühle sein (z.B. Spaltsieb, Siebpatrone, Reibspalt)

Die Mahlkörper sollten mindestens 5 x kleiner sein als der Abstand zwischen Rührscheibe und Mahlbehälterwand

Die Größe der Mahlkörper sollte ca. 20 bis 30 x größer sein als die Partikelgröße (d95) des Mahlprodukts zu Beginn des Mahlprozesses
  
Erzielbare durchschnittliche Partikelgröße (d50) des Mahlprodukts nach Vermahlung ist ca. 1/1000 der Mahlkörpergröße
Beispiel: Mahlkörpergröße 2 mm → d50 = 0,002 mm = 2 µm

Kontakt

Sigmund Lindner GmbH
Oberwarmensteinacher Str. 38
D-95485 Warmensteinach
Deutschland

 

Fon:

(+49) 9277 - 9940

Fax:

(+49) 9277 - 99499

Mail:

sili@sigmund-lindner.com